Ich heiße Beatrice Lehmann und arbeite neben meinem Beruf als Sachbearbeiterin im öffentlichen Dienst seit 2017 als Hundetrainerin. Das sich der Traum von der eigenen Hundeschule verwirklicht hat, ist für mich ein großes Geschenk, was ich in Form von Wissen und Handlungsempfehlungen gern an alle Menschen weitergeben möchte, die sich an mich wenden. Ich selbst habe als Kind leider nie einen Hund besitzen dürfen, was den Wunsch nach einem eigenen Hund im Laufe der Jahre immer intensiver werden ließ. Erst sehr spät, und zwar 1998, zog dann endlich mein erster Hund, namens "Anny" bei uns ein und fortan war ich gefesselt von dem wunderbaren Wesen. Mich faszinierte von Stund an alles zum Thema Hund. So bunkerte ich von der ersten Minute an alles was ich bekommen konnte an Büchern von bekannten Hundetrainern, Verhaltensforschern und war von einer unsagbaren Motivation gepackt, meinem Hund alles Beste angedeihen zu lassen. So reiste ich schon damals durch ganz Deutschland und besuchte viele Hundeschulen. Ich sammelte auf Lehrgängen und Weiterbildungen Praxiserfahrung und erlangte dadurch relativ schnell einen Überblick über die Trainingsmethoden, die für mich in Frage kommen sollten. Ich merkte schnell, dass man mit leisen, sanften aber bestimmten Tönen und einem liebevollen Umgang  viel mehr erreicht, als jede Auflehnung des Hundes unter Strafe zu stellen, so wie es leider noch heute teilweise auf Hundeplätzen praktiziert wird. 

 

Meine erste Hündin Anny begleitete mich 15 Jahre und legte sozusagen den Grundstein für ein wunderbares Hobby, welches ich bis heute mit größter Hingabe und Leidenschaft ausübe. Ich liebe Hunde und kann mir ein Leben ohne sie nicht mehr vorstellen. Bis zum heutigen Zeitpunkt habe ich insgesamt 6 Labrador-Retriever großgezogen, erzogen und auch teilweise erfolgreich auf verschiedenen Prüfungen (Begleithundeprüfungen, Dummyprüfungen, Bringleistungsprüfung, Wesenstests) geführt. Derzeit leben zwei Labrador-Retriever Hündinnen bei uns im Haus, eine davon ist Annys Urenkelin Elsa.

 

 

 

 

 

Meine Trainingsphilosophie

 

Ohne Leidenschaft keinen Erfolg!!!

 

Ich brenne für das, was ich tue. Ich bin überzeugt, dass dies die wichtigste Voraussetzung ist, um einen lenkbaren Hund zu erhalten. Das bedeutet, dass die Motivation des Hundehalters eine ganz große Rolle spielt. Deshalb möchte ich den Weg zu einem erfolgreichen Mensch-Hund-Team gern mit Ihnen gemeinsam gehen.  Denn beide, sowohl Hundehalter und Hund, sollen stolz auf das Erreichte sein, wenn durch einfaches, aber effektives Training in kleinsten Schritten Erfolge in der Erziehung erlangt werden. Grundsätzlich bin ich überzeugt davon, dass ein Hund, der mit Respekt, Geduld und Verständnis erzogen wird, sich nicht nur enger an seinem Sozialpartner Mensch bindet, sondern dass sich die gewünschten Lernerfolge auch nachhaltiger einstellen.

 

 

Was Ihr Hund bei AnnyDog lernt:

neben den allgemeinen Grundkommandos wie

Sitz, Platz, Bleib, Fuß, Hier, Aus und Schluss

 - sich am Menschen zu orientieren

- nicht an fremden Menschen hochzuspringen

- Ruhe zu halten

- den Umgang mit Artgenossen

- den Freilauf ohne Leine

- Abgewöhnen von Unarten

- souveränes Auftreten in der Öffentlichkeit

u. v. m.

 

Sie hingegen lernen natürlich auch, und zwar

 

- das Ausdrucksverhalten des Hundes zu lesen

- wie man mit seinem Hund kommuniziert

- wie wichtig Ihre Körpersprache für Ihren Hund ist

- einiges zum Sozialverhalten der Hunde

- sich interessant zu machen für Ihren Hund

- auf Beschwichtigungssignale zu achten u.v.m.